Suchen
Sa, 12.12.2020

Run stellt Weichen für zweiten Auswärtssieg

Gegen den TSV Oberhaching Tropics feiern die jungen Ulmer einen Auswärtserfolg dank eines deutlichen Laufs im zweiten Viertel. Mit dem 84:74 gewinnt die OrangeAcademy auch die zweite Partie gegen die Oberbayern in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB.

Noch in der letzte Saison feierte die OrangeAcademy einen Sieg gegen den TSV Oberhaching Tropics und musste eine Niederlage einstecken. Doch in diesem Jahr behielten die jungen Ulmer ihre weiße Weste gegen die Oberbayern (68:64-Sieg im ersten Aufeinandertreffen). Das Team von Head Coach Anton Gavel feierte im zweiten Aufeinandertreffen gegen die Tropics in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB ein 84:76 (44:31). „Wir haben uns schwerer getan, als es hätte sein müssen“, sagte Gavel, dessen Team weiterhin die Tabelle der ProB anführt: „Wir sind sehr froh über den Sieg, aber jedes Mal, wenn wir einen Lauf gestartet haben, hat Oberhaching mit einem eigenen Run gekontert.“ Das erste, wie auch das letzte Viertel war im Hinblick auf die Punkteausbeute ausgeglichen. Zu Beginn schickten die jungen Ulmer das gegnerische Team von Trainer Mario Matic mehrfach an die Freiwurflinie und liefen daher einem Rückstand hinterher. Doch die OrangeAcademy verkürzte und glich aus (19:19). Im zweiten Viertel brachten die jungen Ulmer ihre Dominanz in der Defensive aufs Parkett und starten einen Lauf. Die Ulmer Talente wiesen den Angriff der Hausherren in die Schranken, in dem sie bis zur Halbzeit fünf Blocks und vier Steals verzeichneten. Das Viertel gewannen die Gäste aus Schwaben deutlich mit 25:12. Trotz eines besseren Starts nach 44:31-Pausenführung kassierte das Team um Timo Lanmüller, der mit 18 Zählern eine neue persönliche Karrierebestleistung in der ProB auflegte, einen Run der Oberhachinger. Der TSV, der auf seinen Top-Rebounder und den Ex-Ulmer Bernhard Benke verzichten musste, verkürzte auf drei Zähler Differenz. „Oberhaching hatte den Wurf zum Ausgleich in der eigenen Hand. Der TSV hat gekämpft und sich nicht aufgegeben“, so Gavel: „Wir haben zu viele einfache Punkte zugelassen“ Doch die jungen Ulmer wahrten die Führung und erhöhten auf acht Zähler Vorsprung (63:55). Letztendlich behielt die OrangeAcademy die Oberhand und ließ Oberhaching, das sich zunehmend gegen die drohende Niederlage stemmte, nicht mehr ins Spiel kommen. Die Ulmer Talente fuhren, trotz 19 „unnötiger“ Turnover, mit dem Erfolg in Oberbayern den zweiten Auswärtssieg der ProB-Saison ein. 

„Wir haben uns schwerer getan, als es hätte sein müssen“ - Anton Gavel

Spielverlauf:

Vier Freiwürfe von Peter Zeis und ein Korbleger von Bent Leutner brachten das Oberhachinger Team früh mit 6:0 in Führung. Jeremy Sochan verkürzte per Korbleger nach Körpertäuschung für die OrangeAcademy. Doch die Tropics profitierten vom physischgeprägten Spiel der jungen Ulmer, die häufig ein Foul angehängt bekamen. Moritz Krimmer mit einem And-on und Timo Lanmüller per Fastbreak verkürzten auf 7:8 aus Ulmer Sicht (5.). Nachdem Nat-Sid Diallo einen Freiwurf verwandelt hatte, feierte Nicolas Bretzel sein Comeback auf dem Parkett. Der Center vergoldete seine Rückkehr nach Verletzung mit einem Drei-Punkte-Wurf und erzielte die erste Führung der OrangeAcademy – 11:10 (7.). Doch die Tropics eroberten sich die Oberhand zurück und zogen auf fünf Punkte Vorsprung davon – 19:14 für Oberhaching. Ulms Igor Milicic per Zweier und Andrija Grbovic mit einem erfolgreichen Wurf von jenseits der 6,75-Meter-Linie glichen kurz vor Viertelende zum 19:19 aus. 

Durch erhöhten Druck in der Defensive dämmten die jungen Ulmer die Punkteausbeute der Hausherren stark ein. Die Oberbayern erzielten im gesamte zweiten Viertel nur zwölf Punkte – Ulm dagegen 25 Zähler. Nach knappem Rückstand (24:25) brachten ein Zweier von Marius Stoll und ein Korbleger nach Offensivrebound von Krimmer die Ulmer Nachwuchstalente auf die Erfolgsspur im Spiel. Die Gäste aus Schwaben starteten einen 13:2-Lauf und zogen auf 37:27 (18.) davon. Ein Dreier der Hausherren bremste zwar die OrangeAcademy kurzzeitig aus, doch Grbovic und Sochan trafen per Korbleger. Ein Dreier von Timo Lanmüller, der mit 18 Punkten bester Werfer der Partie wurde und zudem einen neuen persönlichen Karrierebestwert  aufstellte, besiegelte die Ulmer Führung und den deutlichen 44:31-Halbzeitstand.
Head Coach Anton Gavel war mit der Defensiv-Leistung seines Teams nicht ganz zufrieden. Foto: Matthias Stickel
Nach komfortabler Führung zur Pause starteten die jungen Ulmer in die zweite Halbzeit besser als die Oberhachinger. Latrell Großkopf mit fünf Zählern in Serie erhöhte für die OrangeAcademy auf 49:31. Doch die Tropics fanden – nach zwei Freiwürfen von Diallo – ihren offensiven Rhythmus, den die Ulmer in der Folge verloren. Oberhaching startete einen 14:0-Lauf und verkürzte auf 49:51 aus Sicht der Hausherren. Den Run beende Lanmüller mit einem Korbleger. Aber die Antwort folgte prompt. Emilius Butkus traf einen Dreier für die Oberhachinger Herren – 52:53 (27.). Nach einem Steal dunkte Krimmer den Basketball in den Korb und Bretzel netzte souverän einen Dreier für die jungen Ulmer ein, die auf sechs Zähler davonzogen – 58:52 (28.). Das Duo der OrangeAcademy sorgte im Verlauf des Viertels für die weiteren fünf Punkte. Die Gäste von Coach Gavel bauten ihre Führung auf einen Acht-Punkte-Vorsprung aus – 63:55.

Zwei Schrittfehler in den ersten beiden Angriffen brachten die Hausherren in der Offensive aus dem Konzept. Die jungen Ulmer nutzten dies aus und vergrößerten die Differenz zu den Tropics. Lanmüller traf ein And-one-play und Krimmer verwandelte sicher zwei Freiwürfe – 68:55. Das Team um den 19-jährigen Lanmüller trotze der Zonenverteidigung der Oberhachinger. Diallo dunkte und Milicic traf einen Mitteldistanzwurf – 73:59. Doch die Hausherren aus Oberbayern gaben sich nicht auf und klauten mehrmals hintereinander den Ulmern das Spielgerät. Die Tropics verkürzten auf 67:73 (35.). Nach einer Auszeit von Coach Gavel schlug die OrangeAcademy zurück. Erst Lanmüller, dann zweimal Bretzel – einmal sogar per Alley-oop-Dunk – sorgten für die Vorentscheidung – 78:67 (37.). Nach kurzem, erneutem Aufbäumen der Tropics sicherten sich die jungen Ulmer den zweiten Auswärtserfolg der Saison. Marius Stoll beendete die Partie mit einem Korbleger zum 84:76 für die OrangeAcademy. 
Zum News-ArchivZum Spielplan
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×