Suchen
Sa, 26.10.2019

Rückkehr in die Erfolgsspur

Eine im Vergleich zur Vorwoche offensiv stark verbesserte OrangeAcademy erspielt sich einen verdienten Auswärtserfolg in Oberhaching.

Die OrangeAcademy hat ihre Negativserie beendet: Am sechsten Spieltag bezwangen die jungen Ulmer auswärts die TSV Oberhaching Tropics mit 69:81 (34:43). Anders als in den letzten Spielen zeigte die Ulmer Mannschaft vor allem im Angriff eine starke und ausgeglichene Teamleistung und verwandelte 71 Prozent ihrer Versuche aus dem Feld (20/28). Mit Kristofer Krause, Zach Ensminger, Nat Diallo (jeweils 13 Punkte) und Marius Stoll (11 Punkte) konnten gleich vier Spieler dabei zweistellig scoren. Sichtlich zufrieden mit dem Erfolg seiner Mannschaft zeigte sich auch Head Coach Anton Gavel im Anschluss an die Partie: „Wir haben heute von Beginn an eine gute Leistung gezeigt. Auf die Läufe von Oberhaching haben die Jungs stets stark reagiert und das Spiel am Ende souverän für sich entschieden. Wir konnten die Last in der Offensive heute auf mehrere Schultern verteilen, was immer ein gutes Zeichen ist.“

Spielverlauf:

Die Anfangsphase der Partie gehörte klar den jungen Ulmern: Während sich die Gastgeber aus Oberhaching im Angriff zunächst schwer taten, nutzte die OrangeAcademy ihre Wurfgelegenheiten im Anfangsviertel konsequenter aus und führte nach acht Minuten mit 4:13. Und auch danach blieb die Mannschaft von Anton Gavel am Drücker: Zwei verwandelte Dreier von Latrell Großkopf (12:24, 9.) rundeten das erste Viertel für die Donaustädter ab, in dem sich insgesamt sieben Ulmer Spieler in die Scoring-Liste eintragen konnten. Danach fanden aber auch die Tropics ihren Rhythmus in der Offensive und eröffneten den zweiten Abschnitt mit einem 7:1-Lauf (19:25, 13.). Durch Punkte von Moritz Krimmer und Nat Diallo konnte sich die OrangeAcademy zwar zunächst noch auf Abstand halten (23:31, 16.), doch in der Folge zogen die Bayern noch einmal das Tempo an und verkürzten den Rückstand auf zwei Zähler (30:32, 17.).  Zum Ende des Viertels waren es dann aber wieder die Schwaben, die sich durch eine 7:0-Run in den letzten 90 Sekunden der ersten Hälfte wieder etwas absetzen konnten (34:43, 20.).  

Zu Beginn des zweiten Durchgangs erhöhte Oberhaching dann den Druck. Ulm ließ sich von der Unruhe anstecken und sah den eigenen Vorsprung bis auf drei Zähler zusammenschmelzen (46:49, 25.). Auch die anschließende Auszeit von Anton Gavel konnte die Drangphase der Oberhachinger nicht unterbinden, die den Spielstand in der 27. Minute zum ersten Mal ausgleichen konnten (52:52). Ausgeglichen ging es dann auch im Schlussabschnitt weiter: Nachdem zunächst die Gastgeber ihre erste Führung der Partie erzielen konnten (61:59, 33.), brachten zwei schnelle Dreier von Nils Mittmann und Kristofer Krause gepaart mit einem Korbleger von Moritz Krimmer die jungen Ulmer zurück in Front (63:67, 36.). In den Schlussminuten bewiesen die Donaustädter dann, dass sie ihre Lehren aus den vergangenen Wochen gezogen haben: Effizienter Offensivbasketball und fünf von sechs getroffene Freiwürfe im letzten Viertel hatten zur Folge, dass die OrangeAcademy den dritten Auswärtssieg der Saison aus Oberhaching entführen konnte.   

Zum News-ArchivZum Spielplan
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×