Suchen

Löwen gebändigt

Die OrangeAcademy holt mit 97:92 den fünften Heimsieg in Folge und sichert sich zum zehnten Spieltag der Saison Tabellenplatz drei.

Zum letzten Heimspiel des Kalenderjahres startete Headcoach Baldur Ragnarsson mit Joel Cwik, Maximilian Langenfeld, Noa Essengue, Linus Stoll und Simeon Dimitrov in die Partie. In gewohnter Manier netzte Maximilian Langenfeld nach zehn gespielten Sekunden den ersten Dreipunktewurf aus der Corner ein und holte somit die ersten Uuulmer Punkte. Die Gäste überzeugten mit starker Defense und dem nötigen Durchgriff in der Offensive, was ihnen direkt zu Beginn der Partie einen 9:0-Lauf einbrachte (4:11). Ulm antwortete mit einem Lay Up durch Joel Cwik und den wichtigen Dreier von Alec Anigbata - beide sollten auch später immer wieder wichtige Akzente setzen. Starkes Offensivrebounding und schnelle Hände in den Pässen der Gegner brachten die OrangeAcademy wieder heran und stimmten auf eine ausgeglichene aber ebenso spannende Partie ein. 

Mit einer knappen Führung von zwei Punkten ging es in die erste Viertelpause (21:19). Nachdem die Gäste das Viertel mit einem gelungenen Dreipunktewurf eröffneten tat sich die OrangeAcademy vor allem offensiv schwer, konnte am defensiven Brett jedoch wichtige Rebounds sammeln. Stark aufspielen konnte vor allem Alec Anigbata, der bis zur Halbzeitpause bereits zehn Punkte und zwei Blocks verzeichnete. Auch weiterhin sollten viele vergebene Würfe auf der eigenen Seite und starke Defensivaktionen den Score im Gleichgewicht halten. 17 mal wurden die jungen Uuulmer bis zur Halbzeitpause dabei durch häufiges Foulen der Gegner an die Linie geschickt, wo die OrangeAcademy bis zum Ende des zweiten Viertels elf Punkte erbeutete. 30 Sekunden vor der Pause nahmen die Gäste bei einem Stand von 39:36 die erste Auszeit, das Viertel endete dennoch zu Gunsten der jungen Uuulmer (39:36). 
Foto: Überbot seine eigene Leistung erneut: Joel Cwik holte 23 Punkte, sechs Rebounds und drei Steals bei 73%iger Quote aus dem Feld.
Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit gab die OrangeAcademy offensiv den Ton vor und startete mit einem 4:0-Lauf ins dritte Viertel. Erfolgreiche Dreipunktewürfe durch Alec Anigbata (51:52) und Joel Cwik (54:52) glichen das häufige Punkten der Gegner an der Freiwurflinie aus. Starkes Rebounding durch Youngster Yannick Zumsteg verschaffte der OrangeAcademy viele Chancen in der Offensive, die vor allem Maximilian Langenfeld und Alec Anigbata spektakulär in wichtige Zähler umsetzten und so den Vorsprung auf zehn Punkte (66:56) ausbauten. Das dritte Viertel endete mit einer Führung von 13 Punkten (70:57). Offensive Akzente durch Joel Cwik, der zum Uuulmer Top Score avancierte, schafften zeitweise einen Vorsprung von 16 Punkten (75:59), den die Erfurter schnell durch zwei erfolgreiche Würfe von downtown aufholten. 
Bei 88:80 und noch dreieinhalb zu spielenden Minuten nahm Baldur Ragnarsson die erste Auszeit der Partie. Vergebene Chancen in der Zone gestalteten die Partie zwei Minuten vor Abpfiff nochmal spannend, bevor Maximilian Langenfeld durch Steak und Lay Up den Vorsprung wieder auf sechs Punkte vergrößerte. Erfurt antwortete schnell und verwandelte wichtige Rebounds in gegnerische Punkte. Der OrangeAcademy fehlte es an Durchgriff auf beiden Seiten des Feldes, so ging Baldur Ragnarsson erneut in die Auszeit und sollte somit die letzten zu spielenden Minuten besiegeln. Per And One glichen die Löwen aus, schickten daraufhin aber Joel Cwik und Noa Essengue an die Linie, der nervenstark drei aus vier Freiwürfen einnetzten und so den Sieg der jungen Uuulmer festmachten.

Fünf junge Uuulmer konnten zweistellig scoren, allen voran überzeugte erneut Joel Cwik, der seine 19 Punkte des vergangenen Spieltags mit 23 Zählern, sechs Rebounds und drei Steals überbot. Das Team um Baldur Ragnarsson und Erik Rösch beendete die Partie mit einer 110er Effektivität und verbuchte außerdem nur fünf Turnover, zehn weniger als die Gäste. 

Weiter geht es kommende Woche in Speyer, die Rheinländer belegen mit drei Siegen in zehn Partien den elften Tabellenplatz. Die jungen Uuulmer sicherten sich mit dem heutigen Heimsieg Tabellenplatz drei. Das nächste Heimspiel steht im neuen Jahr an: am 14.01. sind die Fellbach Flashers zu Gast am OrangeCampus. Tickets gibt es hier. 
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×