Suchen
Mi, 12.08.2020

Felix Gutsche und Heike Kornmann verabschieden sich

Die beiden langjährigen Trainer von BBU ‘01 haben sich dazu entschieden, in der neuen Saison nicht mehr an der Seitenlinie aktiv zu sein.

Nach fünf Jahren als Spieler und Trainer in Ulm wird sich Felix Gutsche ab sofort seinem Masterstudium in „International Business“ widmen. Dafür zieht es den 23-Jährigen nach Schweden. Gutsche kam als Spieler im Jahr 2015 vom RSV Eintracht Stahnsdorf nach Ulm und war für BBU ’01 zunächst in der NBBL aktiv. Mit der Ulmer U19 erreichte Gutsche in der Saison 2015/2016 den dritten Platz beim NBBL TOP4. Neben dem Trainings- und Spielbetrieb absolvierte er in der Ulmer Geschäftsstelle in diesem Jahr zudem den Bundesfreiwilligendienst.

Ein Jahr später begann für den gebürtigen Berliner dann der Übergang zum Trainer: Als Head Coach der zweiten Regionalligamannschaft sammelte er seine ersten Erfahrungen an der Seitenlinie, wobei er gleichzeitig auch noch selbst auf dem Parkett stand. Im Trainerteam von Danny Jansson assistierte der damals 19-Jährige fortan auch bei der Ulmer NBBL, sowie in der ProB und ProA bei der OrangeAcademy, mit der er im Sommer 2017 die ProB-Meisterschaft feiern durfte. „Ich hatte eine tolle und vor allem aufregende Zeit in Ulm. Mir wurde hier die Möglichkeit gegeben, meiner Leidenschaft Basketball auch am Spielfeldrand nachzugehen. Ich durfte unglaublich wertvolle Erfahrungen sammeln, die ich woanders in meinem Alter definitiv nicht bekommen hätte“, so der 23-Jährige, für den die Entscheidung, in Zukunft seinem Studium nachzugehen, zwar schon länger feststand, ihm „aber alles andere als leichtgefallen“ ist. 

In der vergangenen Saison stand Gutsche bei der ersten Regionalligamannschaft von BBU ’01 als Head Coach an der Seitenlinie, mit der er sich nach dem Aufstieg im vergangenen Jahr den neunten Tabellenplatz (10 Siege, 13 Niederlagen) in der Regionalliga Südwest und damit den Klassenerhalt sicherte. Bei der OrangeAcademy assistierte er an der Seite von Head Coach Anton Gavel in der ProB und NBBL. „Ich verdanke Felix unheimlich viel. Er hat mir hier von Beginn an sehr geholfen und mir den Einstieg in den Trainerjob erleichtert“, so Gavel über seinen Assistant Coach. „Die Arbeit und Mühe, die er in diesen Job gesteckt hat, ist wirklich einzigartig. Felix hat hier in seinen jungen Jahren unheimlich viel geleistet und ich bin mir sicher, dass er auch auf seinem weiteren Weg erfolgreich sein wird“. 
Felix Gutsche an der Seite von Anton Gavel bei einem Spiel der OrangeAcademy. Foto: Harry Langer
Auch Heike Kornmann wird in der kommenden Saison nicht mehr am Spielfeldrand stehen. Die langjährige Nachwuchstrainerin kam im Jahr 2013 zusammen mit ihrem Mann Marko Kornmann vom DJK SB Ulm zu BBU ’01 und trainierte seitdem die weibliche U12 und assistierte zudem bei der U14w. Dass Basketball bei der Kornmann-Familie im Blut liegt, beweisen auch die drei Töchter Lilly, Marie und Eva, die allesamt bei BBU ’01 aktiv waren oder sind. „Für die Zeit und den unermüdlichen Einsatz, den Heike in ihre Arbeit als Trainerin gesteckt hat, möchte ich mich im Namen des Vereins bedanken“, sagt Nachwuchskoordinator Chris Ensminger. „Wir werden sie hier sehr vermissen und wünschen ihr alles erdenklich Gute für die Zukunft.“
Zusammen mit der U12w feierte Heike Kornmann 2019 die baden-württembergische Meisterschaft. Foto: BBU '01
Als Trainerin gewann Heike Kornmann mit den Mädchen der U12 im letzten Jahr die baden-württembergische Meisterschaft in Bruchsal und krönte damit eine grandiose Saison. Besonders bemerkenswert an dem Erfolg der jungen Ulmerinnen war, dass für acht der 13 Spielerinnen die Saison 2018/19 das erste Basketball-Jahr war. „Ich hatte eine tolle Zeit hier mit vielen schönen Momenten. An der Weiterentwicklung der Mädchen beteiligt zu sein, hat mir immer viel Freude bereitet. Nun ist es aber an der Zeit, alles etwas ruhiger angehen zu lassen und das Traineramt in jüngere Hände abzugeben. Ich freue mich darauf, die Mädels in Zukunft als Zuschauerin von den Rängen anzufeuern“, erklärt Kornmann.
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×