Suchen
Mi, 12.02.2020

Crunchtime startet gegen München

Mit dem FC Bayern Basketball II gastiert am Samstag (Tipoff 19.00 Uhr) ein direkter Konkurrent im Kampf um die Playoffs am Ulmer Kuhberg.

Mit noch vier verbleibenden Spielen in der Hauptrunde spitzt sich die Lage für die OrangeAcademy immer weiter zu: Die junge Ulmer Mannschaft ist aktuell eine von vieren, die sich um die heißbegehrten Playoff-Plätze (ab Tabellenplatz acht) und den damit verbundenen Klassenerhalt streiten. Durch die 76:65-Niederlage im Derby gegen Elchingen fiel das Gavel-Team am Samstag auf den zehnten Tabellenplatz zurück und hat aktuell zwei Siege weniger auf dem Konto, als die achtplatzierten Frankfurter. Aufgrund der Verschiebung des Heimspiels gegen die Baunach Young Pikes haben die Ulmer aber auch eine Partie weniger absolviert, als der Rest der Liga.       

Neben Frankfurt und Speyer, die beide eine Bilanz von neun Siegen bei zehn Niederlagen vorweisen, kämpft auch der kommende Gegner FC Bayern Basketball II (8-11) darum, seine Chance auf eine Playoff-Teilnahme zu wahren. In der vergangenen Woche legten die Münchener den ersten Grundstein für dieses Vorhaben, indem sie Gießen zu Hause bezwangen. Beim 76:66-Heimerfolg über die Rackelos stellten die Bayern mit insgesamt 55 Rebounds dabei eine ihrer größten Stärken eindrucksvoll unter Beweis. Denn auch im Ligaschnitt ist der FCBB mit 40,9 gesammelten Rebounds pro Spiel das Maß aller Dinge. Ähnlich, wie bei der OrangeAcademy, ist die Defensive nicht das Problem bei München: Mit nur 75,4 kassierten Punkten pro Spiel sowie 2,8 Blocks und 8,3 Steals erreicht die Mannschaft von Head Coach Demond Greene in der Verteidigung überdurchschnittlich gute Werte. In der Offensive der Isar-Städter (74,8 Punkte pro Spiel) ist hingegen noch Luft nach oben.       
Kristofer Krause im Flugduell mit dem Münchener Erol Ersek. Foto: FC Bayern Basketball
Das Hinspiel zwischen Schwaben und Bayern konnten die jungen Ulmer im Münchener Audi Dome dank einer fulminanten Aufholjagd in der zweiten Halbzeit mit 72:74 für sich entscheiden. Bei der Rückkehr Anton Gavels an seine alte Wirkungsstätte holte die OrangeAcademy einen Rückstand von 25 Punkten auf und behielt durch einen Korbleger von Moritz Krimmer in der Crunchtime den längeren Atem. „Wie die Jungs nach dem Rückstand Charakter bewiesen haben, war natürlich großartig“, sagte Gavel nach dem Comeback-Sieg, warnt aber auch: „Wir dürfen uns nicht wieder in so ein tiefes Loch graben. Es wird nicht jedes Mal funktionieren, einen hohen Rückstand aufzuholen. Wir müssen von Anfang an Leistung bringen.“

Tickets für das Heimspiel gegen München gibt es entweder an der Abendkasse oder unter shop.bbu01.com. BBU ’01 Mitglieder erhalten 20 Prozent Rabatt und zahlen für den Sitzplatz (Tribüne Mitte) lediglich 12,00 Euro. 
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×