Suchen
Mo, 25.01.2021

Ausrufezeichen gegen Aufstiegsaspiranten

Nach drei Vierteln im Rückstand dreht die OrangeAcademy im Schlussviertel die ProB-Partie. Die jungen Ulmer bezwingen auswärts die EPG Baskets Koblenz mit 73:63 (29:34).

Zwischenzeitlich lag die OrangeAcademy im Pflichtspiel der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB bei den EPG Baskets Koblenz mit 15 Zählern zurück. Trotz des Rückstands, der bis ins Schlussviertel anhielt, zeigten die jungen Ulmer Charakter und leiteten schließlich die Kehrtwende ein. Dank eines 21:10 im letzten Viertel sicherte sich die OrangeAcademy in Koblenz einen 73:63-Auswärtserfolg. „Ab der zweiten Hälfte haben wir auf Augenhöhe mit Koblenz agiert. Dann haben wir defensive Stops bekommen, besser gereboundet und in der Offensive smarte Entscheidungen getroffen“, sagte Head Coach Anton Gavel, dessen Team sich durch den Sieg wieder auf Kurs Richtung Tabellenführung befindet. In Rheinland-Pfalz blockte die OrangeAcademy fünf Würfe des Aufstiegsaspiranten von Coach Danny Rodriguez und hatte auch eine bessere Trefferquote aus dem Feld. Ausschlaggebend zum vierten Auswärtserfolg der Saison war auch die verbesserte Freiwurfquote – die jungen Ulmer verwandelten 23 der 32 Versuche (72%). Das Duell unter den Körben entschied die OrangeAcademy mit 42 Rebounds klar für sich (Koblenz mit 33 Boards).
Nat Diallo verteidigt den Ball Foto: Harry Langer
Spielverlauf:

Die OrangeAcademy, für die der 18-Jährige Thomas Gaus zum ersten Mal in dieser Saison in der Startaufstellung stand, lag nach den ersten zehn Minuten früh zurück – 8:16. Doch im zweiten Viertel leiteten die jungen Ulmer eine Kehrtwende ein und zeigten eine gute Moral. Durch Teambasketball verringerte die OrangeAcademy den zwischenzeitlichen 15-Punkte-Rückstand. Angeführt von Jeremy Sochan und Nat-Sidi Diallo fanden die Gäste mehrfach eine Antwort in der Offensive und lagen so zur Pause nur mit 29:34 zurück.

Die OrangeAcademy knüpfte an die Leistungen aus dem zweiten Viertel direkt nach dem Seitenwechsel an. Ein Dreier von Marius Stoll und zwei Freiwürfe von Nicolas Bretzel verkürzten den Vorsprung der Koblenzer auf nur einen Zähler – 36:37 (23.). Nach erneutem Rückstand und einer Aufholjagd verpasste Julius Ferber in der Mitte des Durchgangs mit zwei Freiwürfen die OrangeAcademy in Führung zu bringen. Dennoch bescherte der 19-Jährige Shooting Guard seiner Mannschaft die letzten Punkte des Viertels zum 52:53.

Nach einem Steal von Bretzel scorte Latrell Großkopf im Schlussviertel zur ersehnten Führung für die OrangeAcademy. Stoll erhöhte anschließend per Dreier – 59:57 (33.). Doch trotz konzentrierter Defensive und Stops der Koblenzer Angriffe, schafften es die jungen Ulmer nicht den Vorsprung weiter auszubauen. Die Gäste von Coach Gavel gerieten erneut in Rückstand. Sechs Punkte in Serie von Bretzel brachten schließlich die OrangeAcademy wieder auf die Siegerstraße – 65:61. Die beiden verwandelten Freiwürfe von Sochan führten 36 Sekunden vor der Schlusssirene die Entscheidung herbei. Ferbers Korbleger setzte den Endpunkt der Partie.

O-Ton:

Anton Gavel: „Ab der zweiten Hälfte haben wir auf Augenhöhe mit Koblenz agiert. Dann haben wir Defensive Stops bekommen, besser gereboundet und in der Offensive smarte Entscheidungen getroffen. Wir haben nur 63 Punkte zugelassen – und das auswärts. Meine Jungs haben sich gegenseitig gepusht. Ihre Körpersprache war extrem gut. Auch wenn wir in Rückstand geraten sind, haben wir immer gekämpft und uns trotz 15 Punkten Rückstand nicht aufgegeben.“
Zum News-ArchivZum Spielplan
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×