Suchen
Di, 30.03.2021

Alles oder nichts

Bereits im zweiten Playoff-Spiel der ProB geht es für die OrangeAcademy an Gründonnerstag (Tipoff 14 Uhr/ Livestream) zuhause ans Eingemachte. Hierbei treffen die jungen Ulmer zum dritten Mal in dieser Spielzeit auf den Aufstiegsaspiranten Dresden Titans.

Nach der schmerzlichen 67:78-Auftaktniederlage bei den BSW Sixers steht die OrangeAcademy im zweiten Duell der diesjährigen Playoffs in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB unter Zugzwang. Nur mit einem Erfolg gegen die Dresden Titans an Gründonnerstag (Tipoff 14 Uhr/ Livestream) im heimischen Main Court des OrangeCampus können die jungen Ulmer von Head Coach Anton Gavel die Chance aufs Weiterkommen wahren. „Das wird ein absolutes Do-or-die-Spiel für uns“, weiß Gavel: „Ich finde, dass man sich diese Duelle mit besonderem Druck verdienen muss – und das haben wir auch. Wir wissen was auf dem Spiel steht und sind hochmotiviert.“ Gegen die Titans wollen die Ulmer Talente ihre Heimstärke aufs Parkett bringen und nutzen – acht der elf Partien zuhause gewann die OrangeAcademy. „Wir wollen eine Defensivschlacht über die volle Distanz bieten und offensiv etwas drauflegen“, so Gavel. Die Partie der jungen Ulmer wird in Full HD im kostenlosen Livestream (Beginn 13.50 Uhr) auf der Facebook-Seite der OrangeAcademy und dem YouTube-Kanal von ratiopharm ulm übertragen. Moderiert wird das Duell von Sebastian Pauls (Radio 7) und Felix Gutsche, der früher für die OrangeAcademy als Co-Trainer und als Spieler im Nachwuchsbereich von BBU ’01 aktiv war. Zur Halbzeitanalyse wird Assistenztrainer Max Becker zu Gast sein.
Jeremy Sochan nimmt es mit zwei Dresdnern auf. Foto: Felix Steiner
Die Dresden Titans, die in Gavels Augen ein Aufstiegsaspirant sind, wurden in der abgelaufenen Hauptrunde Tabellenerster der Süd-Staffel. Im Auftaktspiel der ProB-Playoffs bezwangen die Sachsen von Coach Fabian Strauß die Iserlohn Kangaroos knapp mit 80:75. Der genesene Center Georg Voigtmann steuerte 14 Zähler bei und Aufbauspieler Lennard Larysz schrammte knapp am Triple-double vorbei (21 Pkt., 10 Ast., 7 Reb.). „In den letzten eineinhalb Monaten haben wir zweimal gegen Dresden verloren. Das nagt an uns“, sagt Coach Gavel, dessen Ulmer Talente in der Hauptrunde gegen die auswärtsstarken Titans in beiden Aufeinandertreffen unterlagen (71:80; 70:86): „Wir haben zwar Respekt vor Dresden, wollen aber als Einheit und mit viel Charakter uns nicht ein drittes Mal geschlagen geben.“
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×