Suchen
Sa, 29.09.2018

Starke Defense ermöglicht verdienten Auswärtssieg

Die OrangeAcademy überzeugt auch in der Ferne und setzt sich mit 56:65 gegen die RheinStars Köln durch.

Beim ersten Auswärtsspiel der Saison feiert die OrangeAcademy dank eines fokussierten Auftritts den verdienten Sieg in Köln. Gerade im zweiten Viertel zeigt die Mannschaft von Danny Jansson, was alles in ihr steckt und macht Mut, für die kommenden Partien. „Wir haben heute etwas Zeit gebraucht, um ins Spiel zu finden. Im zweiten Viertel haben wir es dann aber geschafft, den Gegner zu kontrollieren“, so Head Coach Danny Jansson. 

Überzeugend war über weite Strecken des Spiels vor allem die Defensive des Ulmer Nachwuchses: „Trotz einiger Fehler in der Offensive, hat uns heute eine geschlossene defensive Leistung zum Erfolg gebracht. Ich bin vor allem mit der Intensität und dem Fokus meiner Mannschaft zufrieden“, analysiert Jansson und ordnet die gegenwärtige Situation seiner Mannschaft so ein: „Dass wir jetzt zum Auftakt zwei Siege einfahren konnten, bringt uns natürlich in eine gute Situation. Es ändert aber nichts an der Tatsache, dass wir noch vieles verbessern müssen, um weiterhin erfolgreich zu sein.“ 

Nach einer zerfahrenen Anfangsphase, die von Ballverlusten beider Teams geprägt war, erwischte Köln den besseren Start und konnte schnell mit 8:2 in Führung gehen (3. Minute). Nach der Einwechslung von Timo Lanmüller, der einen Assist und einen verwandelten Dreier beisteuern konnte, kam das Team von Danny Jansson dann aber besser ins Spiel (10:9, 5.). In der Folge gelang es keinem der beiden Teams, sich voneinander abzusetzen, wodurch das erste Viertel ausgeglichen mit 12:12 zu Ende ging. 

Im zweiten Viertel erwischten die jungen Ulmer den deutlich besseren Start: Punkte von Zach Ensminger markierten die erste Führung für die OrangeAcademy nach 12 gespielten Minuten (15:17). Die Gäste spielten sich daraufhin in einen regelrechten Rausch und konnten sich nach einem 12:0-Run auf 15:24 absetzen (15.). Gekrönt wurde dieser Vormarsch der Ulmer durch einen spektakulären Alley-Oop-Dunk von Nico Bretzel. Vor allem in der Defensive zeigten die Ulmer eine starke Leistung im zweiten Viertel und ließen insgesamt nur sieben Punkte zu. Mit einer verdienten 19:31-Führung ging es dann in die Pause. 

In der zweiten Halbzeit erwischten zunächst die Hausherren den besseren Start: Mit einem 13:4-Run verkürzten die Kölner das Ergebnis auf 32:35 (24.). Mit Punkten von Zach Ensminger und Moritz Krimmer gelang es dem Ulmer Nachwuchs aber, das Spiel nicht kippen zu lassen. (37:47, 27.). Die Gastgeber blieben jedoch dran und konnten zum Ende des dritten Viertel nochmal auf 42:47 verkürzen. 

Zwei schnelle Dreier von Nico Möbus und Nils Mittmann eröffneten das 4. Viertel für die OrangeAcademy (42: 53, 31.). Nach weiteren Punkten vom starken Nico Bretzel (12 Punkte) und Topscorer Chrissi Philipps (15 Punkte) konnten die Ulmer die Führung verteidigen. Die Kölner hatten dieser Schlussoffensive nichts mehr entgegen zu setzen, wodurch am Ende ein verdienter 56:65-Auswärtserfolg feststand.

Danny Jansson (Head Coach): „Wir haben heute etwas Zeit gebraucht, um ins Spiel zu finden. Gerade im zweiten Viertel haben wir es dann aber geschafft, den Gegner zu kontrollieren. Trotz einiger Fehler in der Offensive, hat uns heute eine geschlossene defensive Leistung zum Erfolg gebracht. Ich bin heute vor allem mit der Intensität und dem Fokus meiner Mannschaft zufrieden. Dass wir jetzt zum Auftakt zwei Siege einfahren konnten, bringt uns natürlich in eine gute Situation. Es ändert aber nichts an der Tatsache, dass wir noch vieles verbessern müssen, um weiterhin erfolgreich zu sein.“ 




Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×