Suchen
Do, 24.01.2019

Herkulesaufgabe gegen die GIANTS

In der Rolle des Underdogs will die OrangeAcademy am Sonntag (Tipoff 17.00 Uhr) gegen den Rekordmeister aus Leverkusen befreit aufspielen.

Anspruchsvoller könnte die Herausforderung für die OrangeAcademy wohl nicht sein. Denn für den 18. Spieltag der Saison gastiert am Sonntag der Tabellenführer BAYER GIANTS Leverkusen am Kuhberg, der mit einer Saisonbilanz von 16 Siegen aus 17 Spielen an die Donau kommt. Dass die Rheinländer als klarer Favorit in die Partie starten, steht außer Frage. Wie das Hinspiel jedoch gezeigt hat, sind die jungen Ulmer durchaus im Stande, die „Riesen“ ins Wanken zu bringen: Dank eines couragierten Auftritts der Donaustädter stand die Partie in Leverkusen nämlich bis Mitte des dritten Viertels (53:52) auf Messers Schneide. „Fünf schlechte Minuten in der zweiten Hälfte“ (Danny Jansson), die der Gegner in Form eines 16:0-Laufs eiskalt ausnutzte, haben dann den Unterschied ausgemacht und die OrangeAcademy um die Chance auf eine große Überraschung gebracht. „Wir haben gezeigt bekommen, wie ein Top-Team Spiele gewinnt“, konstatierte Coach Jansson nach der 84:74-Niederlage im November. „Trotzdem habe ich viel Positives gesehen. In den  kniffligen Situationen hat uns aber einfach die Ruhe und Konstanz gefehlt.“ Dass dem finnischen Coach mit Nils Mittmann, der sich früh in der ersten Halbzeit verletzte, und Till Pape zwei Schlüsselspieler nicht zur Verfügung standen, sollte ebenfalls nicht außer Acht gelassen werden. Besonders Pape, der mit 13,3 Punkten und 5,3 Rebounds pro Partie Topscorer des Ulmer Nachwuchses ist, zeigt sich aktuell in bestechender Form.

„Im Hinspiel haben wir gezeigt bekommen, wie ein Top-Team Spiele gewinnt." Danny Jansson

Im Hinspiel war Timo Lanmüller mit 14 Punkten der zweitbeste Scorer der OrangeAcademy. Foto: Harry Langer
Ein Grund für den Erfolg der Leverkusener in dieser Spielzeit liegt vor allem im tief besetzten und ausgeglichenen Kader. US-Forward Nicholas Hornsby (10,5 P, 7,4 Reb) ist zurzeit der einzige Spieler im Aufgebot der Rheinländer, der durchschnittlich länger als 25 Minuten auf dem Parkett steht. Dass sich der 23-jährige Big Man trotz seiner Spielzeit regelmäßig erlauben kann, weniger als zehn Punkte zu erzielen, sagt viel über die Qualität der Mannschaft von Head Coach Hansi Gnad aus. Neben Hornsby sind mit Nino Celebic (12,5), Tim Schönborn (12,2), Ron Mvouika (11,1), Dennis Heinzmann (9,8) und Marian Schick (8,6) mindestens fünf weitere Spieler in der Lage zweistellig zu scoren. „Leverkusen ist die stärkste Mannschaft in der Süd Staffel. Das haben sie in dieser Saison eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Gegen ein so erfahrenes und etabliertes Team muss es uns gelingen, den Respekt ein Stück weit abzulegen, um befreit aufspielen zu können“, erklärt Jansson vor dem Duell mit dem 14-fachen Deutschen Meister.

Danny Jansson (Orange Academy): „Im Hinspiel haben wir gezeigt bekommen, wie ein Top-Team Spiele gewinnt. Trotzdem habe ich viel Positives gesehen. In den kniffligen Situationen hat uns aber einfach die Ruhe und Konstanz gefehlt. Leverkusen ist die stärkste Mannschaft in der Süd Staffel. Das haben sie in dieser Saison eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Gegen ein so erfahrenes und etabliertes Team muss es uns gelingen, den Respekt ein Stück weit abzulegen, um befreit aufspielen zu können.“

Tickets gibt es entweder an der Abendkasse oder unter shop.bbu01.com. BBU ’01 Mitglieder erhalten 20 Prozent Rabatt und zahlen für den Sitzplatz (Tribüne Mitte) lediglich 12,00 Euro.
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×