Suchen
Do, 14.02.2019

Feuerprobe bei den Drachen

Mit zwei Siegen im Rücken will die OrangeAcademy beim zweitletzten Saisonspiel in Rhöndorf (Samstag, 19.00 Uhr) nachlegen und sich im Kopf-an-Kopf-Rennen um die Playoffs behaupten.

Defense first – Dieses Motto zieht sich wie ein roter Faden durch die diesjährige Spielzeit der jungen Ulmer. Denn mit insgesamt 1393 kassierten Punkten musste die OrangeAcademy im Liga-Vergleich (sowohl in der Nord- als auch in der Süd-Staffel) bislang die wenigsten Zähler hinnehmen. Der Basketball des Jansson-Teams zeichnet sich dabei zwar nicht immer durch offensives Spektakel aus, ist dafür aber von Erfolg gekrönt. Vor allem immer dann, wenn es den Donaustädtern gelingt, den Gegner im Low-Scoring Bereich, am besten unter 70 Punkten, zu halten. Bei neun von zehn Siegen war das in dieser Saison der Fall. So auch beim 59:55-Erfolg vergangenen Sonntag gegen den Tabellenzweiten wiha Panthers Schwenningen. „Mit unserer Verteidigung – besonders im Schlussviertel – bin ich wirklich zufrieden“, sagte Head Coach Jansson nach der Partie. „Es ist schön zu sehen, dass wir auf diese Weise Spiele gewinnen können.“ Gelingt es der OrangeAcademy auch im kommenden Duell gegen die Dragons Rhöndorf, das Defensiv-Konzept des Finnen umzusetzen und die Rheinländer zu bezwingen, wird die Playoff-Teilnahme immer wahrscheinlicher. Auch Academy-Kapitän Nils Mittmann sieht in der Verteidigung einen entscheidenden Faktor für das Erreichen der Postseason: „Unser gesamtes Spiel basiert auf der Defensive. Damit gelingt es uns, anderen Mannschaften weh zu tun. Auch im Saison-Endspurt wird es für uns entscheidend sein, diese Verteidigungshaltung zu bewahren.“

„Das Spiel wird eine echte Feuerprobe für uns und ein guter Vorgeschmack auf das, was hoffentlich noch kommt." Nils Mittmann

Ein harter Kampf: Nils Mittmann im Duell mit Rhöndorfs Center Riauka. Foto: Harry Langer
Beim kommenden Gegner aus Rhöndorf sehen die Aussichten indes nicht ganz so rosig aus. In dieser Saison konnten die Rheinländer lediglich vier ihrer 20 Spiele gewinnen und stehen längst als Teilnehmer der Play-Downs fest. In den verbleibenden zwei Spielen geht es für die Dragons dennoch darum, nicht auf den letzten Tabellenplatz abzurutschen. Diesen belegen zurzeit noch die Rheinstars aus Köln, die allerdings die gleiche Bilanz vorweisen (4-16). Köln ist übrigens der letzte Gegner der OrangeAcademy in der regulären Saison (23.02., 19.00 Uhr, Kuhberghalle).  

Wie schon das Hinspiel (73:69) gezeigt hat, lastet ein Großteil der Verantwortung im Rhöndorfer Spiel vor allem auf den Schultern von zwei Akteuren: Dabei ist zuerst der litauische Center Žygimantas Riauka zu nennen, der pro Spiel mit 15,9 Punkten und 12,3 Rebounds ein beeindruckendes Double-Double auflegt. Am Kuhberg im November sammelte der bullige Big-Man insgesamt 14 Punkte und 16 Korbabpraller. Ein weiterer Key-Factor der Rheinländer ist US-Guard Kwan Waller, der im Saison-Schnitt für 17 Punkte und 3,8 Assists pro Spiel gut ist. Mit 18 Punkten war der 29-jährige Aufbauspieler auch schon Topscorer im ersten Aufeinandertreffen zwischen Schwaben und Rheinländern. „Rhöndorf steht mit dem Rücken zur Wand - von daher erwarte ich einen harten Kampf. Mit Riauka haben sie einen der besten Rebounder der Liga in ihren Reihen. Das Spiel wird eine echte Feuerprobe für uns und ein guter Vorgeschmack auf das, was hoffentlich noch kommt“, so Mittmann vor der Partie am Samstag. 

Nils Mittmann (Power Forward): „Unser gesamtes Spiel basiert auf der Defensive. Damit gelingt es uns, anderen Mannschaften weh zu tun. Auch im Saison-Endspurt wird es für uns entscheidend sein, diese Verteidigungshaltung zu bewahren. Rhöndorf steht mit dem Rücken zur Wand - von daher erwarte ich einen harten Kampf. Mit Riauka haben sie einen der besten Rebounder der Liga in ihren Reihen. Das Spiel wird eine echte Feuerprobe für uns und ein guter Vorgeschmack auf das, was hoffentlich noch kommt in den Playoffs.“
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×