Suchen
Do, 03.01.2019

2019 startet mit einem Derby-Kracher!

In der zweiten Saison-Auflage des Schwabenduells trifft die OrangeAcademy am Samstag zuhause (Tipoff 19.00 Uhr) auf die scanplus baskets Elchingen.

Ulmer Basketball-Fans müssen im neuen Jahr nicht lange auf das erste Highlight warten: Beim Re-Match der Donau-Rivalen möchte die OrangeAcademy das neue Jahr am Samstag mit einem Sieg am Kuhberg gegen die scanplus baskets Elchingen einläuten. An das letzte Aufeinandertreffen zwischen den beiden Stadt-Nachbarn im November denken die Ulmer indes gern zurück: Academy-Coach Jansson sprach nach dem 64:73-Auswärtserfolg von einem „insgesamt überzeugenden Sieg“, in dem seine Mannschaft die Rebounds kontrollierte und vor allem defensiv überzeugte. Bis auf eine kleine Schwächephase im zweiten Viertel spielten die jungen Ulmer in der Elchinger Brühlhalle „37 Minuten mit einem guten Energielevel“ (Danny Jansson) und beendeten mit dem Auswärtssieg die fast zweijährige Siegesserie (28:0) der zuhause bis dato ungeschlagenen „Elche“.

„Die Elchinger verfügen über einen talentierten Kader und spielen einen sehr physischen Basketball." Danny Jansson

Nach dem Gewinn der Meisterschaft in der vergangenen Saison haben die scanplus baskets vor der aktuellen Spielzeit das klare Ziel ausgesprochen, den sportlichen Aufstieg in die zweithöchste deutsche Spielklasse ProA zu erreichen. Die Ergebnisse der letzten Wochen (nur ein Sieg aus sechs Spielen) konnten diesen Ambitionen jedoch nicht gerecht werden, sodass sich eine Veränderung an der Seitenlinie der bayerischen Schwaben vollzog: Seit Mitte Dezember ist Pero Vucica nicht mehr Trainer der Elchinger. Dieser gab seinen Posten nach der 78:83-Pleite gegen den BBC Coburg an den bisherigen Assistenten Boris Kurtovic ab. Vucica soll den scanplus baskets laut Vereinsangaben jedoch erhalten bleiben und sich in Zukunft anderen Aufgaben, wie dem Jugend- und Amateurbereich, widmen. Doch auch für den neuen Trainer lief der Auftakt alles andere als erfreulich. Bei den wiha Panthers Schwenningen setzte es in Kurtovics Debüt als Head Coach kurz vor Weihnachten eine 80:67-Niederlage.
Elchingens Forward Brian Butler im Duell mit Nils Mittmann (Saison 2016/2017). Foto: Cedric Walter
Dass es im Kader der „Elche“ trotz der schwierigen letzten Wochen aber nicht an Qualität mangelt, haben die Schwaben in dieser Saison schon mehrfach bewiesen. Etwa als sie den bis zu diesem Zeitpunkt noch ungeschlagenen Tabellenführer Leverkusen Anfang Dezember mit über 30 Punkten in der Brühlhalle bezwangen. Wie schon das Hinspiel gezeigt hat, müssen sich die Spieler von Danny Jansson vor allem auf das Forward-Duo Jere Vucica (13,7 Punkte, 5,5 Rebounds) und Brian Butler (12,4 Pt, 7,9 Reb) einstellen, die gerade unter den Brettern für viele Punkte und Rebounds sorgen. „Die Elchinger verfügen über einen talentierten Kader und spielen einen sehr physischen Basketball“, mahnt Jansson vor dem Spiel am Samstag.

Danny Jansson (Orange Academy): „Im Hinspiel hat alles mit unserer Verteidigung angefangen. Bis auf eine Schwächephase im zweiten Viertel haben wir 37 Minuten mit einem guten Energie-Level gespielt. Wir konnten die Rebounds kontrollieren und haben Elchingen auf heimischem Parkett nur 64 Punkte gestattet. Die Elchinger verfügen über einen talentierten Kader und spielen einen sehr physischen Basketball. Die Duelle gegen sie sind für uns immer etwas Besonderes.“

Tickets gibt es entweder an der Abendkasse oder unter shop.bbu01.com. BBU ’01 Mitglieder erhalten 20 Prozent Rabatt und zahlen für den Sitzplatz (Tribüne Mitte) lediglich 12,00 Euro.
Ihr Browser ist leider veraltet.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×