BREAKING NEWS

Bilderbuchstart in das Kapitel 2. Liga

Die OrangeAcademy gewinnt zum Saisonauftakt in der 2. Basketball Bundesliga das Derby gegen Ehingen mit 78:69 (39:39).

1.200 Zuschauer waren zum Auftakt des „Abenteuers Bundesliga“ an den Kuhberg gekommen – und sie sollten nicht enttäuscht werden: Die Mannschaft von Danny Jansson setzte sich im Regionalduell mit dem TEAM EHINGEN/URSPRING dank einer nervenstarken Schlussphase mit 78:69 (39:39) durch. Neben einer überzeugenden Team-Defensive, die Ehingen in Hälfte zwei bei lediglich 30 Zählern hielt, war es vor allem Marcell Pongo, der die OrangeAcademy mit 25 Punkten (9 im Schlussviertel) zum Premierensieg führte. „Glückwunsch zu einem verdienten Sieg – und einer tollen Stimmung“, räumte Gäste-Coach Domenik Reinboth ein. Ulms Coach Danny Jansson meinte: „Wir haben heute sehr konstant über 40 Minuten gespielt – und Marcell hat gezeigt, wo er in seiner Entwicklung steht.“  

Spielverlauf: Der Auftakt in das neue Kapitel war wie gemalt: Nach einem Rohwer-Dunk, einem Freiwurf und einem Ferner-Dreier stand es nach eineinhalb Minuten 6:0. Einige Ballverluste und ausgelassene Chancen brachten dann aber auch die Gäste ins Spiel; es entwickelte sich eine enge Partie, in der sich scharfschießende Ehinger die Viertelführung erspielten (19:22). Und die wuchs weiter an: Während bei Ulm nun u.a. der 16-jährige Timo Lanmüller erste Bundesliga-Minuten erhielt, zog Ehingen mit einem 7:0-Lauf rasch auf 19:29 (12.) davon. Doch die Hausherren zogen sich wieder aus ihrem Loch: Drei Dreier und ein 17:5-Lauf stellten den Spielverlauf binnen vier Minuten wieder auf den Kopf (36:34, 17.). Einziges Manko zur Halbzeit (39:39): die 13 Ulmer Ballverluste.

Nach der Pause erspielte sich Ulm ein leichtes Übergewicht (49:43, 26.), das Ehingen zunächst beantworten konnte (52:52, 28.). Dank zweier Distanztreffer und einem Block von Björn Rohwer, der den letzten Angriff des Viertels spektakulär stoppte, ging das Jansson-Team aber mit einem 5-Punkte-Polster in den Schlussabschnitt (57:52). Der überragende Marcell Pongo war es dann, der die Gastgeber zu Beginn eines umkämpften Schlussviertels mit zwei Jumpshots vorne hielt (66:62; 35.); David Krämer verteidigte die Führung mit fünf weiteren Zählern (72:69, 39.). Die Vorentscheidung war dann wieder Pongo vorbehalten: 40 Sekunden vor Schluss klaute der Point Guard den Ball und legte ihn zum vorentscheidenden 76:69 ab.

Quotes
Danny Jansson (Head Coach OrangeAcademy): „In der Preseason hatten wir Probleme, konstant auf hohem Niveau zu spielen. Das war heute nicht der Fall. Wir haben über 40 Minuten konstant gespielt. In der ersten Hälfte haben wir noch zu viele einfache Punkte und Turnovers kassiert – das ist in der zweiten Hälfte deutlich besser geworden. Marcell Pongo hat heute gezeigt, wo er in seiner Entwicklung steht und die wichtigen Plays gemacht. Aber das Schöne an unserem Team ist: Im nächsten Spiel kann es wieder ein anderer sein.“

Es spielten: Marcell Pongo (25 Punkte, 6 Assists), David Krämer (14), Till Pape (11, 8 Rebounds), Joschka Ferner (11), Nils Mittmann (8), Björn Rohwer (7, 9 Rebounds), Nicolas Möbus (2), Marius Stoll, Christoph Philipps, Nicolas Bretzel, Timo Lanmüller.

Foto: Langer.