BREAKING NEWS

Derby-Fluch besiegt

Fotografiert von Cedric Walter mit einer Canon EOS 40D

Was für ein toller Saisonauftakt für die Weißenhorn Youngstars! Nach dem Auftaktsieg in Konstanz gewannen die Fuggerstädter gestern Abend das Schwabenderby gegen die BG Leitershofen/Stadtbergen mit 87:79 (39:42). Die Fans in der gut gefüllten Dreifachturnhalle bekamen eine höchst intensive Partie zu sehen, in der sich beide Mannschaften nichts schenkten und um jeden Ball kämpften. Das bessere Ende hatten die Youngstars, die sich im Laufe der zweiten Halbzeit einen Vorsprung erspielen konnten und diesen durch eine abgezockte Leistung in den letzten Minuten über die Zeit brachten.

Gleich im ersten Heimspiel gelang den Youngstars damit ein Kunststück, das noch nie zuvor eine Weißenhorner Mannschaft in der 2. Basketball-Bundesliga ProB fertig brachte. Zum ersten Mal gab es einen Derbysieg zu feiern und das gegen keinen geringeren als den letztjährigen ProA-Ligisten Leitershofen/Stadtbergen. „Es war natürlich großartig, dass wir heute dieses Derby gewinnen konnten. Kompliment an das Team, das in der zweiten Halbzeit richtig hart verteidigt hat und auch viele sehenswerte Offensivaktionen auf Lager hatte“, freute sich Head Coach Tim Lewis. Gute Arbeit leisteten die Youngstars vor allem unter den Körben – insgesamt standen 46 Rebounds zu Buche, Leitershofen kam lediglich auf 30 Korbabpraller. Mit 25 Punkten und 12 Rebounds erwischte der Engländer Myles Hesson einen echten Sahnetag. „Myles hat sich heute als sehr treffsicher erwiesen. Aber alles in allem war es ein Mannschaftssieg, weil jeder Spieler die Vorgaben perfekt umgesetzt hat“, so Lewis.

Schon in den ersten Minuten zeigten die Youngstars, dass sie sich für das erste Heimspiel viel vorgenommen hatten: Die ersten Weißenhorner Punkte erzielte Kay Gausa per Dreier, eine Minute später erhöhte Myles Hesson ebenfalls aus der Distanz zum 6:2. Die Gäste aus Augsburg blieben aber dem Heimteam von Anfang an auf den Fersen und sorgten mit ihren schnellen Angriffen für eine ausgeglichene Partie. Dank weiterer erfolgreicher Dreier von Daniel Theis und Philip Vojkovic ging es für die Youngstars mit einem 23:17 Vorsprung ins zweite Viertel, in dem die Gäste deutlich zulegten. Patrick Wischnewski zeigte auf Leitershofener Seite sein Können aus der Distanz und brachte damit Leitershofen 6:53 Minuten vor der Pause mit 25:24 in Führung. Lewis: „Im zweiten Viertel hatten wir eine kleine Schwächephase. Unsere Verteidigung war nicht mehr so solide wie zu Spielbeginn.“ Erschwerend kam hinzu, dass der Weißenhorner Center Daniel Theis 1:34 Minuten vor der Halbzeit sein drittes Foul kassierte. Zur Pause führten die Gäste, die von rund 50 lautstarken Anhängern unterstützt wurden, knapp mit 42:39.

Das dritte Viertel begann zunächst mit Vorteilen für Leitershofen. Durch einen Nahdistanzwurf von Sebastian Montag erhöhten sie ihren Vorsprung auf fünf Punkte. Anschließend waren aber wieder die Weißenhorner am Drücker, die ihre Angriffe jetzt deutlich strukturierter vortrugen. Die erneute Führung für die Youngstars erzielte Myles Hesson – wieder einmal per Dreier. Gäste-Coach Stefan Goschenhofer nahm eine Auszeit, die allerdings nur geringe Wirkung zeigte. Leitershofen fand keine geeigneten Mittel gegen die aggressive Weißenhorner Verteidigung und kam im dritten Viertel lediglich auf 17 Punkte. Die Weißenhorner trafen dagegen ihre Würfe und lagen vor dem letzten Spielabschnitt mit 63:59 vorne. In den letzten zehn Minuten konnten die Youngstars ihre Führung zwischenzeitlich auf neun Punkte ausbauen, nachdem Philip Vojkovic 7:13 Minuten vor der Sirene per Freiwurf traf (70:61). Doch Leitershofen war noch lange nicht geschlagen und hielt die Partie bis zuletzt offen. 2:25 Minuten vor Ende verkürzte Lindsay Hughey-Hall auf 79:77. Die richtige Antwort hatten Daniel Theis und Till Jönke parat, sie erhöhten den Vorsprung wieder auf sieben Punkte (84:77). Den Schlusspunkt setzte Myles Hesson von der Freiwurflinie zum 87:79. Nach der Schlusssirene gab es Standing Ovations von den Weißenhorner Fans für ihre Mannschaft, die noch ausgelassen den zweiten Saisonsieg feierte.


Punkteverteilung:
Weißenhorn Youngstars:
Hesson (25 P.), Gausa (15 P.), Theis (14 P.), Jönke (13 P.), Heberlein (8 P.), Vojkovic (8 P.), Butler (4 P.), Shtein, Leitner

Topscorer Leitershofen:
Hall-Hughey (22 P.), Gibler (16 P.), Wischnewski (16 P.)

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung